Die „Langnasen“ – Wie Europäer den umgekehrten Rassismus pflegen

Da ich ja erst kürzlich die höchste Stufe im Iaido für Nicht-Japaner erreicht habe, wäre es vermessen, jetzt schon nach dem achten Dan zu schielen. Da kann ich jetzt etwas entspannt meinen europäischen 7.-Dan-Kollegen, die diese Graduierungen schon vor Jahren erreicht haben, den Vortritt lassen und sehen, ob die japanischen Großmeister bereit sind, den „Langnasen“ den 8. Dan zu zugestehen.

(Eigene Hervorhebung. Quelle)

Wenn ich solche und ähnlich gelagerte Aussagen höre, bin ich abgestoßen. Was bezweckt man mit einer solchen Aussage? Positioniert man sich als entsprechend „toll“? Will man verhindern, daß andere es ebenfalls versuchen? Spricht man ggf. kein Japanisch? (Gerade hinsichtlich fremdsprachlicher Kommunikation sind die Deutschen ja Vorreiter.) Und Neid wie Mißgunst sind mir aus der deutschen Karate-Szene heraus ebenfalls nicht fremd.*

Achtung Sarkasmus: Wenn Europäer grundsätzlich lange Nasen haben, müssen Japaner folglich kurze haben (*faceplam*).

Und bevor man mir jetzt vorwirft, selbst neidisch oder mißgünstig zu sein: Mir sind die Graduierungen anderer herzlich egal. Wir vergeben im Momiji-Dojo keine. Dan-Graduierungen sind zwischen den Schulen ohnehin nicht oder nur schwer vergleichbar. Was im Eishinryu der ZNIR als „richtig“ gilt, wird im Shindenryu der ZNKR wieder um anders gemacht. Was also vergleichen? Und wozu?

Zu den Klassikern gehören auch:

  • „Japan ist ein Buch mit sieben Siegeln.“
  • „Die Japaner kochen auch nur mit Wasser.“
  • „Wir werden diese Philosophie nie ganz verstehen.“
  • „Das ist japanisch. Oder ist das chinesisch?“
  • „Japan ist toll. Aber beim Bier muss man aufpassen. Das kann schnell teuer werden.“
  • „Wir können ja nicht alle nach Japan fahren.“

Für solche Rethoriken ist im Momiji-Dojo kein Platz. Und das lässt nichts anderes zu als Training.


*Dazu auch auf dem Shushukan-Blog: Karate… die Kunst des Facepalmings.

**Ein Bericht zu dem umstrittenen ANA-Werbespot: Asienspiegel – „Eine Langnase zuviel“